Umbau und Sanierung Psychatrie Obwalden, Sarnen

Bauherrschaft: Bau- und Raumentwicklungsdepartement BRD Obwalden
Rang: 5. (von 24 Teilnehmenden)

Im Rahmen des Wettbewerbsverfahren wurde zusammen mit dem Büro Architekturwerk AG und Iten Landschaftsarchitekten das Projekt „AVENTURIN“ eingereicht.

Im südlichen Dorfausgang von Sarnen befindet sich das Gebäude der Psychiatrie, welches ein Teil der grossen Spitalanlage des Kantonsspital Obwalden ist, sowie vom Ensemble an historischen Bauten entlang der Brünigstrasse. Im Jahr 2018 wurde das ehemalige „Pfründnerhaus“ unter Schutz gestellt. Damals bestand es aus einer klassischen, dreiteiligen Grundrissstruktur. Die ursprüngliche Strafanstalt mit einem Gefangenschaftslokal war im Nordflügel, das Krankenhaus mit der Kapelle im Mittelbau und das Armen- oder Pfründnerhaus im Südflügel.

Die vorhandene Dreiteilung des Bauwerks soll auch in der Volumetrie verstärkt und wiederhergestellt werden. Das Projekt soll dem Gebäude seine historische Wirkung zurück geben. Der Mitteltrakt wird aufgestockt wodurch die heutige Trauflinie unterbrochen wird und die ursprünglichen Gebäudeproportionen wieder hergestellt werden. Der nördliche Annexbau wird abgebrochen während der südliche Anbau mit seiner hohen architektonischen Qualität erhalten bleibt. Der eigenartige Küchenanbau im Untergeschoss wird zurück gebaut, an seiner Stelle bekommt das Gebäude im Mitteltrakt neben dem strassenseitigen Zugang den anonymeren Gebäudezutritt sowie die gewünschte Anlieferung spitalseitig. Durch diese Massnahmen wird die Volumetrie geklärt und dem Gebäude seine ursprüngliche Wirkung und Strahlkraft zurückgegeben.

Abgabeplakat