Studienauftrag Hotel Kurhaus am Sarnersee

Bauherrschaft: Stiftung Zukunft Alter – Wohnen und Betreuung, Sarnen
Planung: ein Gemeinschaftswerk von holzprojekt gmbh, iten landschaftsarchitekten, werkunion ag & Burch und Partner Architekten AG
Rang: 1 (von 5 Teilnehmern)

Das Grundstück des Hotels Kurhaus hat eine einzigartige Lage direkt am Sarnersee und an der Haupterschliessungsstrasse zwischen Sarnen und Wilen. An das bestehende Hauptgebäude wird ein Scharnier mit einem Neubau ergänzt, welches sich an den Bestand angliedert und ihn stärkt. Eine spätere Erweiterbarkeit des Volumens ist mit dieser Setzung durchaus denkbar, falls sich die Bedürfnisse mit den Jahren verändern sollten. Im Scharnier befinden sich sämtliche öffentlichen und halböffentlichen Nutzungen und der angrenzende Neubau beherbergt die 30 neuen Hotelzimmer.

Der neu geplante, zusammengefasste Eingang wird durch die Setzung der Gebäude klar erkennbar und positioniert sich im Scharnier. Ein grosszügiger Vorplatz entsteht, welcher die Ankommenden optisch direkt zum Eingang führt. Das Panorama und der See wird im unteren, parkähnlichen Teil spür- und erlebbar bleiben und die Wegverbindungen barrierefrei ausgestaltet.

Natürliche und zurückhaltende Töne in Kombination mit Holz und Stein führen zu einem harmonischem Stimmungsbild. Die gewählten Materialien sollen in ihrer ganzen Purheit verbaut, das Holz zudem hauptsächlich im Kanton Obwalden geschlagen und verarbeitet werden. Das neue Kurhaus am Sarnersee ist der Ort der Entspannung, Gesundheit, Ausgewogenheit, Freude und Echtheit.

Abgabeplakat