Personal- und Ferienhaus, Melchsee-Frutt

Bauherrschaft: Korporation Kerns + Alpgenossenschaft Kerns a.d.st. Brücke
Rang: 1 (von 4 Teilnehmern)

Auf der Melchsee-Frutt entstehen für den Neubau des Personal- und Ferienhauses drei neue Baukörper auf einem zusammenhängenden Erdgeschoss in geschlossener Bauweise. Die Dimensionen der drei Baukörper knüpfen an die, der bestehenden Bebauung der oberen Frutt an. Durch die präzise Setzung mit Auffächerung der Gebäude entstehen zwei Zwischenräume, welche sich nach aussen hin öffnen. Die kompakte, ausgefächerte Setzung der drei Volumen mit den niedrigen Zwischenbauten entspricht Verdichtung des Siedlungsgebietes gleichwohl die Alpwiese als offener Raum durch die Bebauung fliessen kann.

Über eine Rampe und Treppe gelangt man auf das erhöhte Niveau der Zugänge. Die höhere Lage der Eingänge ermöglicht auch bei Schnee das Eintreten. Insgesamt beinhaltet die Überbauung 34 Personaleinheiten und 24 Wohnungen, wobei sechs Mehrfachzimmer optional als Ferienstudios genutzt werden können.

Durch die Ausbildung von Splitlevelgeschossen wird auf die Topografie der Parzelle mit dem besehenden Karsthügel optimal eingegangen.

Die Materialisierung nimmt Bezug auf die lokale Gegebenheit der Karsthügel. So wird die Fassade mit einer individuell geformten Eternitplatte und einem Sockel aus Misapor Beton gestaltet. Die individuell geformten Eternitplatten nehmen den Ausdruck des wassergeformten Karstgesteins auf, während der Sockel mittels Naab Matrize vertikal strukturiert wird. Alle Einschnitte sind in Holz gehalten, ganz im Sinne von „Harte Schale, weicher Kern“.

Abgabeplakat